Hintergründe der Gewalt

Insgesamt wurden 101 Gewalt- und Diskriminierungsfälle bei Strong! 2020 bekannt. Meistens handelte es sich um LGBTIQ*-feindlich motivierte Taten und Gewalt in der Paarbeziehung und meisten Vorfälle werden nicht gemeldet.

Diese Zahl kann die Realität nicht im Entferntesten abbilden, offensichtlich werden nur die wenigsten Vorfälle bekannt gemacht. Die Einordnung dieser Zahl vor dem Hintergrund der jahrelangen Arbeit des AGPs seit den 1990er Jahren fällt angesichts der allgegenwärtigen Ausnahmesituation durch die Pandemie schwer.

Wo sind die Tatorte?

Viele Anfragen kamen 2020 von überall aus Bayern. Der Großteil der Hilfesuchenden war aus München. Im Detail passierten die Vorfälle in der Nachbarschaft, im öffentlichen Raum (z.B. auf der Straße und im ÖPNV), beim Einkaufen, an Schulen, am Arbeitsplatz, im Fußballstadion, bei der Polizei, auf der Online-Dating-Plattform, in Locations für LGBTIQ*s, in Unterkünften für Geflüchtete und zu Hause in der eigenen Wohnung.

Diskriminierung und Gewalt gegen LGBTIQ* Menschen gibt es überall:

Auf der Straße, im Bus und in der Tram, beim Einkaufen, an Schulen und am Arbeitsplatz, im Sportverein, bei Ämtern, online auf Dating-Plattformen, in Locations für LGBTIQ*s und zu Hause in der eigenen Wohnung, wenn die/der eigene Partner*in zuschlägt, die Geschwister Terror machen oder die Eltern mit dem Rausschmiss drohen.

Egal wo Gewalt stattfindet, wir sind in jedem Fall für dich da!
envelopemap-markerscreenlaptop-phonecrossmenu
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram